Rollladenkasten-Systeme

Wir bauen und konfektionieren wärmedämmende und schalldämmende Aufsatz- und Mauerkastensysteme. Als Basis dienen die Grupor® Rollladenkastensysteme aus expandiertem Polystyrol (EPS). Diese setzen neue Maßstäbe bezüglich den Schall- und Isolationswerten.

Die Gleichwertigkeit zu DIN4108-Bbl.2:2006-03 ist durch das FIW München (Forschungseinrichtung, Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle von Dämmstoffen und Bauteilen) nachgewiesen. Erfüllt die derzeit gültige EnEV. Individuell können Rollladen oder Jalousien mit Insektenschutzrollo eingebaut werden. 

Aufsatzkasten MS30 RI


Unsere Rollladenkasten-Systeme sind als Revision Innen sowie als Revision Außen erhältlich.

Merkmale

  • Geeignet für Passivhaus , Effizienzhaus 40/55/70
  • Revision Innen (RI) und Revision Außen (RA)
  • Rollladen oder Jalousie kombinierbar mit Insektenschutzrollo
  • Rollraum Durchmesser 205 mm, Schenkellänge 240 mm, erweiterbar bis 260 mm
  • Material expandiertes geschlossenzelliges Polystyrol (EPS)
  • Wärmegedämmtes Kopfstück recycelbar und umweltfreundlich
  • Putzabschlussprofil aus Kunststoff oder Aluminium
  • höchste Stabilität bei geringem Eigengewicht
  • witterungsbeständig, dauerhaft formstabil, frostsicher
  • hoch wärme- und schalldämmend
  • Brandschutzklasse B1
  • hervorragende Putzhaftung dank spezieller V-förmiger gerillter Oberfläche
  • Betonfugen nach oben zur dauerhaften Deckenverbindung
  • Aussparungen für Kammerprofile zur Fenster- bzw. Jalousiebefestigung
  • variabler Dämmkeil für Jalousieeinbau (Sollbruchstelle bei Mauerkasten)

Temperaturverteilung und Wärmestromdichte im Rolladenkasten

Temp Verteilung RoKa
Temperaturverlauf:

POS. 1 zeigt die warme Raumdecke, POS. 4 den hoch wärmedämmenden Rollladenkasten (raumseitig). POS. 2 bildet den kalten Mauerputz an der Außenfassade ab und POS. 3 zeigt den Rollraum des Rollladenkastens, durch dessen Öffnung kalte Außenluft eindringt. Die Darstellung der Temperaturverteilung zeigt die hervorragenden Dämmeigenschaften der Grupor® Rollladenkästen. Die Kälte dringt nicht durch den Rollladenkasten in den Innenbereich des Gebäudes ein, sie wird durch die außerordentlichen Dämmeigenschaften des Rollladenkastens daran gehindert.

Wärmestromdichte:

POS. 1 Raumdecke
POS. 2 Außenfassade
POS. 3 Rollraum
POS. 4 Rollladenkasten (raumseitig)

Auf der Falschfarbendarstellung sehen wir die hoch isolierenden Eigenschaften der Rollladenkästen. Es findet beinahe keine Wärme- respektive Kälteaustausch über den Rollladenkasten statt. Dies ist daran zu Erkennen, dass keine weißen, roten oder gelben "Farbblitze" durch den Rollladenkasten auf die Decke oder die Rauminnenseite greifen.
COOKIE HINWEIS

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mit der Nutzung der Seiten stimmen Sie der Nutzung zu. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.